Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute früh gegen 0.45 Uhr auf der Autobahn A9 Richtung Nürnberg.

An einer Nachtbaustelle fuhr ein LKW ungebremst auf ein Baustellenabsicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei auf. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt.

Der Unfallverursacher verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurde verletzt ins Krankenhaus transportiert.

Aufgabe des THWs waren die Ladegutbergung von Spannplatten, die Ausleuchtung der Einsatzstelle, das Ausheben von kontaminiertem Erdreich sowie die Absicherung der Einsatzstelle.



Einsatz Nr.: 16 / 2014
Eingesetzte Kräfte: 26
Eingesetzte Ausstattung:
ELW Q5
GKW I mit Lichtmast
LKW Ladebordwand
Kipper mit Ladekran
MTW OV
40 KVA Aggregat mit Lichtmast
Teleskoplader

Einsatzdauer: 0.47 (Fachberater) / 1.57 (Technischer Zug) - 7.05 Uhr
Alarmstichwort: VU 2
Alarm via: Funkmeldeempfänger (FB OV, TZ Süd, TZ Nord)