Diese Webseite verwendet Cookies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit Anfang August erweitert ein weiteres Einsatzmittel die Luftflotte des Ortsverbandes Pfaffenhofen. Die neue Drohne des Typ "Mavic 2 Enterprise" wurde durch die THW-Stiftung zur Verfügung gestellt. Der Multicopter ist mit einer Sicht- und Wärmebildkamera ausgestattet, enthält einen radiometrischen Wärmebildsensor und kann mit unterschiedlichen Anbaugeräten, wie einen Scheinwerfer oder einem Lautsprecher, bestückt werden.

In der ersten Augustwoche absolvierten dazu 23 THW-Helferinnen und -Helfer ihre Ausbildung als Luftfahrzeugfernführer an der Bundesschule Hoya - davon waren zwei Pfaffenhofener THWler unter den Teilnehmern. In dem THW-Ausbildungszentrum übten sie den theoretischen und praktischen Umgang mit diesem unbemannten Luftfahrtsystemen. Auch das Fliegen in der Nacht oder in unübersichtlichen Einsatzgebieten war Teil der Ausbildung in diesem Lehrgang.

Im Katastrophen-, Zivil- und Bevölkerungsschutz erfüllen die kleinen Helfer gleich mehrere, sehr nützliche Aufgaben. Zum Beispiel unterstützen sie die Ehrenamtlichen dabei, Vermisste zu finden, schwer zugängliche Einsatzstellen zu erkunden oder auch Gelände zu kartographieren. Denn die Drohnen fliegen in viele Ecken und Winkel, in die die THW-Kräfte nicht gelangen, zum Beispiel in einsturzgefährdete Häuser.