Manching, 03.01.2024, von Michael Matthes

Errichtung eines Notdaches nach Dachstuhlbrand

In der Neujahrsnacht wurde das THW zu einem Einsatz in Manching gerufen, nachdem ein Dachstuhlbrand ein Einfamilienhaus schwer beschädigt hatte. Gemeinsam mit dem Ortsverband Neuburg wurde ein sogenanntes Notdach errichtet, um das Gebäude vor weiteren Witterungen zu schützen.

Fotos: Michael Matthes / THW

Ein Notdach ist eine essentielle Lösung, um nach Schadensereignissen wie Bränden, während Sanierungen oder in Bauphasen Gebäude, Brücken und andere Konstruktionen zu schützen. Diese spezielle Form der Abdeckung ist eine wirksame Methode, um gegen Niederschläge, Wind und weitere Wettereinflüsse zu schützen, und somit Mensch, Material und Bausubstanz zu sichern.

Im Vergleich zu herkömmlichen Planen bietet das Notdach bedeutende Vorteile. Die Montage ist schneller und sicherer, da in den meisten Fällen niemand das Dach betreten muss. Notdächer sind in verschiedenen Größen erhältlich, typischerweise mit Abmessungen von 15 x 15 oder 16 x 18 Metern. Sie bestehen aus stabilen Planen mit einer Kran-Öse in der Mitte, um die Handhabung und Platzierung zu erleichtern. Mit Leinen, die an den Befestigungsösen angebracht sind, wird das Notdach während des Hebevorgangs gesteuert und ausgebreitet. Nach der Positionierung dient die Leine zur endgültigen Befestigung. Zusätzliche Sicherheit bietet die Fixierung der Plane an den Traufen mit Dachlatten. Bei Bedarf können Ausschnitte für Kamine und andere Strukturen in das Notdach integriert werden. Diese UV-beständigen Planen können mehrere Monate als Schutz dienen.

Die durch den Brand schwer beschädigte Dachkonstruktion des Gebäudes erforderte eine zusätzliche Stützung des Giebels durch eine Behelfskonstruktion. Diese war insbesondere wegen des erwarteten Sturms notwendig, um weiteren Schaden zu verhindern. Die Arbeiten wurden durch schlechte Wetterbedingungen erschwert und dauerten bis in die Abendstunden. Für ausreichend Beleuchtung der Einsatz- und Arbeitsstelle sorgten Lichtgiraffen und Aggregate.
 

Einsatz Nr.: 02 / 2024
Eingesetzte Kräfte: 8 OV Pfaffenhofen, 12 OV Neuburg
Eingesetzte Ausstattung:

Kommandowagen (KdoW - 86/21)

Mannschaftstransportwagen Zugtrupp (MTW ZTr. - 21/10)

Gerätekraftwagen (GKW - 22/51)

LKW Kipper mit Ladekran (86/64)

Aggregat 100 KVA #2

Einsatzdauer: 02.01.2024 14:30 - 23:50 Uhr
Alarmstichwort: Eigentumssicherung
Alarm via: Telefon (geplanter Einsatz)

Weitere Einsatzkräfte:
⚙️ THW Ortsverband Neuburg


  • Fotos: Michael Matthes / THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTREETMAP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: